Kategorien &
Plattformen

Corona, Kreuz … und Auferstehung

Online-Gespräch der KEB mit Margot Käßmann, ehem. Bischöfin und EKD-Ratsvorsitzende
Corona, Kreuz … und Auferstehung
Corona, Kreuz … und Auferstehung
© Julia Baumgart Photography

Seit mehr als einem Jahr drängt uns die Pandemie elementare Fragen auf. Viele von uns wurden aus der Bahn, andere lediglich aus ihrer Bequemlichkeit geworfen. Unterm Strich geht es für uns alle um nicht weniger als Leben und Tod, Zukunft und Existenz. Wo stehen die christlichen Kirchen mitten in dieser weltweiten Krise? Haben die Kirchen eine Antwort auf die Erfahrungen unserer Verletzlichkeit und Unsicherheit? Gerade an Ostern spüren wir noch einmal mehr unsere Verletzlichkeit. Gerade jetzt sind Krankheit, Ansteckungszahlen und letztlich auch das Sterben allgegenwärtig. Was macht vor diesem Hintergrund die christliche Osterbotschaft 2021 aus?

Das fragt die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) in einer Online-Gesprächsrunde die ehemalige Bischöfin Margot Käßmann. Am Donnerstag, 25.03.2021 von 18:00 bis 19:00 Uhr ist sie im Gespräch mit dem Moderator Meinhard Schmidt-Degenhard.

Viele Menschen haben sich gerade auch in den Zeiten der Pandemie enttäuscht von den Kirchen abgewandt. Ihnen sind die verkündeten Botschaften zu abstrakt, erscheinen ihnen fremd und lebensfern. Gerade ihnen gilt an diesem Abend unsere Aufmerksamkeit. Wie gewinnen wir Zuversicht im Glauben, neuen Lebensmut, Orientierung für unser Leben und Hoffnung für unseren Alltag?

„Besonnenheit als Lebenshaltung auch in einer Zeit voller Schreckensmeldungen gefällt mir gut. Es geht darum, wahrzunehmen, was zu tun ist, und sich dabei nicht von eigenen Ängsten beherrschen zu lassen.“, schreibt Käßmann in ihrem neuesten Buch. Im Vorfeld der Karwoche und des Osterfestes spricht Meinhard Schmidt-Degenhard mit ihr über das, was im Leben bleibt, wenn alle Sicherheiten schwinden – über Ostern, Tod und Leben in Zeiten der Pandemie.

Margot Käßmann wurde 1958 in Marburg geboren. Sie ist evangelisch-lutherische Theologin und Pfarrerin. Unter anderem war sie Landesbischöfin in Hannover und Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Käßmann schrieb mehr als 50 Bücher oder war deren Co-Autorin. Von der Universität Hannover wurde sie 2002 mit der Ehrendoktorwürde im Fachbereich Erziehungswissenschaften ausgezeichnet, und für ihr gesellschaftliches Engagement erhielt sie 2008 das Große Bundesverdienstkreuz. Käßmann ist Mutter von vier erwachsenen Töchtern.

Referentin
Margot Käßmann

Veranstalter
Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Katholischen Erwachsenenbildung in den Bezirken Main-Taunus, Hochtaunus und Limburg, Wetzlar-Lahn-Dill-Eder.

Moderation
Meinhard Schmidt-Degenhard

Termin
Donnerstag, 25.03.2021
von 18:00 bis 19:00 Uhr

Kosten
kostenfrei

Anmeldung
bis Montag, 22.03.2021 per E-Mail oder telefonisch 069 8008718-470

In dem Online-Gespräch sind auch Zuschauer dazu eingeladen, ihre Fragen zu stellen. Es wird das Videokonferenztool „zoom“ genutzt (https://zoom.us). Sie benötigen dafür nur eine stabile LAN- oder WLAN-Verbindung am PC, Laptop, Tablet oder Smartphone. Bei Anmeldung erhalten Sie bei Bedarf eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung für die einfache Nutzung von zoom.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz